Wir sind wieder für euch da!

Liebe Schüler,

das Dojo hat nach einer längeren Pause wieder für alle geöffnet und es finden wieder reguläre Trainings statt. Wir freuen uns, mit euch gemeinsam wieder eure Techniken zu verfeiern und eure Persönlichkeit zu stärken.

Aufgrund der aktuellen Lage haben wir einige Vorkehrungen getroffen, um ein Hygienekonzept umzusetzen, damit das Dojo wieder geöffnet werden kann. Daher bitten wir euch bis auf Weiteres darum, euch vor dem Training anzumelden. Dazu könnt ihr euch telefonisch oder per E-Mail an Sensei Gunnar Ehrhardt wenden, die Daten findet ihr auf dieser Homepage unter „Kontakt“.

Bleibt bitte weiterhin alle gesund und helft uns durch gegenseitige Rücksichtnahme, das Training im Dojo weiterhin möglich zu machen.

Euer Team vom Undô Muldental

 

Neue Kurse!

Ab sofort bieten wir einen Kurs zur Selbstverteidigung mit Kind in Penig an. Für weitere Informationen und die Anmeldung nutzen Sie bitte unser Formular.

 

Selbstverteidigung / Jiu-Jitsu

Die Kunst, den Gegner abzuwehren oder auch die „Wissenschaft der Nachgiebigkeit“.

In unserer Schule vermitteln wir Jiu-Jitsu als modernes Selbstverteidigungskonzept passend für die heutige Zeit.

Entwickelt aus der traditionellen japanischen Samurai Kampfkunst, bietet Jiu-Jitsu ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur effektiven Selbstverteidigung.

Übergeordnetes Ziel im Jiu-Jitsu ist es, den Gegner unabhängig von eigener Größe und Kraft abzuweheren.

Deine Teilnahem an unseren Kursen stärkt dein Selbstvertrauen, deine Körperhaltung / Körpersprache, hilft dir Gefahrensituationen rechtzeitig zu erkennen, einzuschätzen und richtig zu handeln.

Sowohl Erwachsene als auch Kinder verbessern maßgeblich ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Koordination und fördern nachhaltig ihre sozialen Kontaktkompetenzen.

 

Für wen sind unsere Selbstverteidigungskurse geeignet?

-Frauen

-Männer

-Kinder ab 4 Jahren mit Elternteil / Vertrauensperson

-Kinder ab 6 Jahren allein

-Familien, gemeinsam zu lernen macht am meisten Spaß

 

Schütze deine Familie und dich selbst.

Melde dich jetzt zu unseren Kursen an.

Für Seminare / Coaching klicke bitte hier.

 

 

Samurai-Schwertkunst: Iai-Do

Die Kunst, das Schwert zu ziehen.

Von den Kriegern Japans als überlegene Kampfkunst entwickelt und bis heute weiter verbessert, gilt Iaido als Königsdisziplin der Kampfkunst.

In der heutigen Zeit wird Samurai.Schwertkunst Iai-Do genau wie japanisches Bogenschießen für die körperliche und geistige Entwicklung trainiert.

Willensstärke, Disziplin und Präzision eines Samurai zu entwickeln, sind maßgebliche Ziele unser heutigen Zeit, genauso wie die Festigung und Stärkung der Persönlichkeit. 

Geübt wird in Form von vorgeschriebenen Bewegungsabläufen, den Katas. Diese sind genau festgelegte Abfolgen von Schwerttechniken und Bewegungsformen.

Partnerübungen mit dem Holzschwert, dem Bokken, um ein Gefühl für das Schwert zu entwickeln, sind ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts. Der Bokken hat sich im Laufe der japanischen Geschichte zur eigenständigen Waffe entwickelt. Der berümteste Samurai Japans, Miyamoto Musashi, besiegte seine Gegner mit einen Bokken.

In Japan gilt Iai-Do als die älteste Übungsform von Schwertkampftechniken. Es ist die Kunst, aus der Ruhe heraus das Schwert sicher und schnell zu ziehen und führen zu können.

In unserer Schule unterrichten wir Eishin Ryu Iaido, den in Japan am weitesten verbreiteten Stil. Ihn übten schon die Shogune, die wichtigsten Fürsten in Japan.

Anfänger beginnen mit einem Holzschwert, um die körperlichen Bewegungsabläufe zu erlernen.

Fortgeschrittene üben in der traditionellen Kleidung Hakama und Gi und benutzen ein Iaito, ein Übungsschwert. Diese Iaito haben eine stumpfe Metallklinge mit Griffmontierung und Saya, um die korrekte Handhabung zu erlernen.

 

Für wen sind unsere Schwertkunst-Kurse geeignet?

Es gibt keine Altersbeschränkung nach oben.

Derzeit ist unser ältester Teilnehmer 70 Jahre alt und fit wie ein Turnschuh!

Unsere Kurse sind offen für:

- Frauen

- Männer

- Kinder / Jugendliche ab 10 Jahren

 
 

Arnis, die Kunst der wirbelnden Stöcke

Philippinisches Stockfechten wird als Arnis, Escrima und Kali bezeichnet. In unseren Kursen lernst du vom ersten Tag an, richtig mit Waffen umzugehen, diese zu beherrschen und abzuwehren. Als Anfänger übst du mit Stöcken, der ältesten Waffe der Welt, und Alltagsgegenständen. Ist dein Level fortgeschritten, lernst du den effektiven Einsatz von Messern, Machten und Winkelschlagstock.

„Nur wer eine Waffe beherrscht kann sie erfolgreich abwehren“

Primär wirst du die Technik des Combat Arnis beherrschen. Dieses ist eines der effektivsten Nahkampf- und Selbstverteidigungs-Systeme weltweit, entwickelt von dem Militärexperten und Großmeister Cui Brocka für den Einsatz für militärische Einheiten und Spezialkräfte.

Cui Brocka wurde durch den amerikanischen Präsident Jimmy Carter für seine einzigartigen Leistungen und sein Können ausgezeichnet.

Für deinen Einstig wirst du schrittweise an die Waffentechniken und die daraus resultierenden Fähigkeiten, auch ohne Waffe kämpfen zu können, herangeführt.

Nutze Combat Arnis auch zusätzlich als Ergänzung zu deinem vorhandenen Können im Bereich Jiu-Jitsu, Karate, Aikido oder Taekwondo.

 

Für wen sind unsere Arnis-Kurse geeignet?

-Frauen

-Männer

-Kinder ab 10

-Familien, gemeinsam zu lernen macht am meisten Spaß

 

Beherrsche den Stock, die älteste Waffe der Welt

Melde dich jetzt zu unseren Kursen an.

Für Seminare / Coaching klicke bitte hier.

 

Angebote für behördliche Anwender

Defense and Law Enforcement

Das philippinische Stockfechten, welches als Arnis, Escrima oder Kali bezeichnet wird, kann auf eine langjährige Anwendung im behördlichen militärischen Bereich zurückblicken. Bereits während des zweiten Weltkriegs wurden philippinische Soldaten, welche auf Seite der Alliierten kämpften, in dieser Kampfkunst ausgebildet. Daher ist es nicht verwunderlich, dass diese Kampfkunst heute eine weltweite Verbreitung genießt und von verschiedensten Einsatzkräften praktiziert wird.

Die Form des Combat Arnis wurde von Cui Brocka speziell für den behördlichen Anwendungsbereich geschaffen. Combat Arnis gibt dem ausgebildeten Anwender die Möglichkeit, ein hohes Maß an Selbstschutz zu realisieren. Der Selbstschutz resultiert aus der Befähigung des Anwenders, schnell und angemessen auf unterschiedlichste Situationen reagieren zu können. Dabei steht eine Vielzahl an Techniken zur Verfügung, die verschiedene Abstufungen von Gewalt beinhalten. Somit können Notwehrexzesse effektiv vermieden und der Umgang mit Extremsituationen verbessert werden. Grundlage für eine solche Befähigung des Anwenders ist ein regelmäßiges und gut strukturiertes Training. Bestehende Techniken im Selbstschutz mit Winkelschlagstock (japanisch Tonfa) oder auch waffenlos können somit als Grundlage genutzt und vertieft werden.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot, welches auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dadurch lassen sich das Training und die Ausbildung Ihrer Einsatzkräfte mit den bestehenden Trainings- und Ausbildungspraktiken abstimmen. Dafür stehen wir mit einer uneingeschränkten Reisebereitschaft für Sie und Ihre Interessen zur Verfügung. Seminare und Workshops im Ausland sind somit kein Problem. Wir agieren streng innerhalb der lokalen Gesetzeslage und beraten Sie gerne zu verschiedensten Trainingsmöglichkeiten.

Auf Sie abgestimmte Trainings- und Lerninhalte bieten Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Umgang mit Extremsituationen
  • Klärung von Gefahrenpotentialen
  • Sichern und Festsetzen von Individuen
  • Aufrechterhaltung des Selbstschutzes bei Verlust der Waffe
  • Aufrechterhaltung der Handlungsfähigkeit in Extremsituationen

 

 

Verhaltenstraining

Im Verhaltenstraining lernen wir Anderen zuzuhören, respektvollen Umgang miteinander und anderen Menschen gegenüber.

Wir lernen uns auf unsere Ziele und deren Umsetzung zu konzentrieren.
Wir üben in Stresssituationen ruhig zu bleiben und uns zu entspannen.
Wir reflektieren uns und unsere Verhaltensweisen anderen gegenüber.

Kleine Rollenspiele, kreatives Zeichnen und ein wenig Sport lockern den Unterricht zusätzlich auf.