Liebe Schüler,

aufgrund der aktuellen Gesundheitslage entfallen sämtliche Trainings. Uns bleibt in nächster Zeit nur die Möglichkeit, über Videos weiter unseren Samuraigeist zu festigen und zu stärken.

Wenn ihr könnt, filmt euch bitte kurz, wie ihr übt. Ich werde eure positive Entwicklung über sie sozialen Medien unterstützen und weiter fördern.

Wenn ihr keinen Partner habt, übt wie die alten Meister allein oder fragt Eltern oder Geschwister, die mit euch die Zeit verbringen, ob sie nicht auch mitmachen möchten.

Bleibt bitte alle gesund, passt auf euch auf, helft euch gegenseitig und bewahrt ein reines Herz.

Euer Sensei Gunnar Ehrhardt

 

 

Selbstverteidigung / Jiu-Jitsu

Die Kunst, den Gegner abzuwehren oder auch die „Wissenschaft der Nachgiebigkeit“.

In unserer Schule vermitteln wir Jiu-Jitsu als modernes Selbstverteidigungskonzept passend für die heutige Zeit.

Entwickelt aus der traditionellen japanischen Samurai Kampfkunst, bietet Jiu-Jitsu ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur effektiven Selbstverteidigung.

Übergeordnetes Ziel im Jiu-Jitsu ist es, den Gegner unabhängig von eigener Größe und Kraft abzuweheren.

Deine Teilnahem an unseren Kursen stärkt dein Selbstvertrauen, deine Körperhaltung / Körpersprache, hilft dir Gefahrensituationen rechtzeitig zu erkennen, einzuschätzen und richtig zu handeln.

Sowohl Erwachsene als auch Kinder verbessern maßgeblich ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Koordination und fördern nachhaltig ihre sozialen Kontaktkompetenzen.

 

Für wem sind unsere Selbstverteidigungskurse geeignet?

-Frauen

-Männer

-Kinder ab 4 Jahren mit Elternteil / Vertrauensperson

-Kinder ab 6 Jahren allein

-Familien, gemeinsam zu lernen macht am meisten Spaß

 

Schütze deine Familie und dich selbst.

Melde dich jetzt zu unseren Kursen an.

Für Seminare / Coaching klicke bitte hier.

 

 

Samurai-Schwertkunst: Iai-Do

Die Kunst, das Schwert zu ziehen.

Von den Kriegern Japans als überlegene Kampfkunst entwickelt und bis heute weiter verbessert, gilt Iaido als Königsdisziplin der Kampfkunst.

In der heutigen Zeit wird Samurai.Schwertkunst Iai-Do genau wie japanisches Bogenschießen für die körperliche und geistige Entwicklung trainiert.

Willensstärke, Disziplin und Präzision eines Samurai zu entwickeln, sind maßgebliche Ziele unser heutigen Zeit, genauso wie die Festigung und Stärkung der Persönlichkeit. 

Geübt wird in Form von vorgeschriebenen Bewegungsabläufen, den Katas. Diese sind genau festgelegte Abfolgen von Schwerttechniken und Bewegungsformen.

Partnerübungen mit dem Holzschwert, dem Bokken, um ein Gefühl für das Schwert zu entwickeln, sind ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts. Der Bokken hat sich im Laufe der japanischen Geschichte zur eigenständigen Waffe entwickelt. Der berümteste Samurai Japans, Miyamoto Musashi, besiegte seine Gegner mit einen Bokken.

In Japan gilt Iai-Do als die älteste Übungsform von Schwertkampftechniken. Es ist die Kunst, aus der Ruhe heraus das Schwert sicher und schnell zu ziehen und führen zu können.

In unserer Schule unterrichten wir Eishin Ryu Iaido, den in Japan am weitesten verbreiteten Stil. Ihn übten schon die Shogune, die wichtigsten Fürsten in Japan.

Anfänger beginnen mit einem Holzschwert, um die körperlichen Bewegungsabläufe zu erlernen.

Fortgeschrittene üben in der traditionellen Kleidung Hakama und Gi und benutzen ein Iaito, ein Übungsschwert. Diese Iaito haben eine stumpfe Metallklinge mit Griffmontierung und Saya, um die korrekte Handhabung zu erlernen.

 

Für wen sind unsere Schwertkunst-Kurse geeignet?

Es gibt keine Altersbeschränkung nach oben.

Derzeit ist unser ältester Teilnehmer 70 Jahre alt und fit wie ein Turnschuh!

Unsere Kurse sind offen für:

- Frauen

- Männer

- Kinder / Jugendliche ab 10 Jahren

 
 

Arnis, die Kunst der wirbelnden Stöcke

Stammt von den Philippinen und wird teilweise auch als Kali oder Escrima bezeichnet. Charakteristisch für die philippinischen und indonesischen Kampfkünste ist, dass im Gegensatz zu den japanischen und chinesischen Kampfkünsten zuerst mit dem Waffentraining begonnen wird. Verwendung finden beispielsweise Stock, Messer, Machete und Schwert. Waffenlose Selbstverteidigungstechniken werden erst später erlernt.

Wir haben uns auf das Combat Arnis spezialisiert – eine äußert effektive Form der Selbstverteidigung. Wir üben hauptsächlich mit einem oder zwei Stöcken von unterschiedlicher Länge. Die dabei erlernten Bewegungsprinzipien sind effizient und werden auch in die waffenlose Selbstverteidigung übertragen. Sie können auch mit Alltagsgegenständen, wie z.B. Gürtel, Schirm, Spazierstock, Buch oder Kugelschreiber, ausgeführt werden.

Der Einsatz von Waffen bietet verschiedene Vorteile. Zum einen erhöhen sie das Selbstvertrauen des Trägers in der Kampfsituation. Sie halten aber auch den Gegner auf Distanz und ermöglichen eine effektivere Verteidigung.

Den Umgang mit Messer oder Machete erlernt man im äußerst fortgeschrittenen Bereich. Combat Arnis ist ein eigenständiges und effizientes Selbstverteidigungssystem, zusätzlich stellt es eine hervorragende Ergänzung zu anderen Kampfkünsten, wie z.B. Karate, Judo oder Jiu Jutsu, dar.

Es kann von Personen jeden Alters erlernt werden und es sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen für die Ausübung erforderlich.

Nach entsprechendem Training können verschiedene Graduierungsstufen abgelegt werden. Es gibt Wettkämpfe in den Bereichen Anjo und Kampf.

 
 

Verhaltenstraining

Im Verhaltenstraining lernen wir Anderen zuzuhören, respektvollen Umgang miteinander und anderen Menschen gegenüber.

Wir lernen uns auf unsere Ziele und deren Umsetzung zu konzentrieren.
Wir üben in Stresssituationen ruhig zu bleiben und uns zu entspannen.
Wir reflektieren uns und unsere Verhaltensweisen anderen gegenüber.

Kleine Rollenspiele, kreatives Zeichnen und ein wenig Sport lockern den Unterricht zusätzlich auf.